Rat & Hilfe
Gemeinwesenarbeit Wohngebiet Bonameser Straße

Zielgruppe Bewohnerinnen und Bewohner des Gebietes

Angebot Beratung und Unterstützung, Krisen- und Konfliktmanagement, Einzel- und Gruppengespräche, Vermittlung in weitere Unterstützungsangebote

Ort Frankfurt am Main, Wohngebiet Bonameser Straße

Die Gemeinwesenarbeit des Diakonischen Werkes für Frankfurt am Main wendet sich an alle Bewohner der Bonameser Straße. Das Gebiet ist seit den 50er-Jahren Heimat von Sinti- und Roma, ehemaligen Schaustellern und einer großen Personengruppe die ihren Lebensunterhalt mit dem Schrotthandel verdient. Die Menschen leben in umgebauten Wohnwagen, Baracken und provisorischen Häusern. Einige wohnen seit Jahrzehnten hier - mit ihren Familien, Kindern und Enkeln. Die Altersspanne unter den Bewohnerinnen und Bewohnern ist daher sehr breit – vom Kleinkind bis hin zur über 80-jährigen Seniorin. Daraus ergeben sich sehr unterschiedliche individuelle Problemlagen.

Ansprechpartner sein – individuell helfen

Nach dem Krieg hatte die Stadt Frankfurt den Platz für ausgebombte und wohnungslose Menschen zur Verfügung gestellt, heute allerdings gibt es immer wieder Konflikte mit Behörden, weil die Rechtslage nicht eindeutig geklärt ist. Denn der Platz ist offiziell nicht als Wohn- oder Gewerbegebiet ausgewiesen. Dennoch haben auch zahlreiche Schrotthändler hier ihr Lager.

Die Gemeinwesenarbeit ist Ansprechpartner in allen Lebenslagen. Sie vermittelt, hilft und unterstützt die Bewohnerinnen und Bewohner. Sie vermittelt zu anderen Institutionen und Fachdiensten. Sie berät in persönlichen Krisensituationen, bietet Einzel- und Gruppengespräche an.

Eine Brücke zu neuen Kontakten

Ziel ist es, eine Gettoisierung des Wohngebiets zu verhindern. Langfristig soll eine Integration in das Frankfurter Stadtgebiet erreicht werden. Für zahlreiche Bewohnerinnen und Bewohner ist die Gemeinwesenarbeit die einzige Brücke zu Kontakten mit Menschen außerhalb des Wohngebiets - und zu weiteren Hilfs- und Unterstützungsangeboten. Daher arbeitet die Gemeinwesenarbeit eng mit anderen Fachdiensten des Diakonischen Werks zusammen. Beispielsweise mit der pädagogischen Frühförderung für entwicklungsverzögerte Kinder, der Koordinations- und Organisationsstelle von Arbeitsgelegenheiten oder zur Rechtliche Betreuung im Evangelischen Verein für Jugend- und Erwachsenenhilfe e.V.

Kontakt

Gemeinwesenarbeit Wohngebiet Bonameser Straße
Haus am Weißen Stein
Eschersheimer Landstraße 565-567
60431 Frankfurt
Tel.: 069 / 53 02-234
Fax: 069 / 53 02-266
E-Mail: kober@erv-frankfurt.de

Soziale Beratung: Thomas Kober

copyright 2020 by Diakonisches Werk für Frankfurt am Main | Impressum