Rat & Hilfe > Kinder.
Bahnhofsmission Frankfurt

Zielgruppe Reisende am Frankfurter Hauptbahnhof, ältere Menschen, Männer und Frauen mit Behinderung, alleinreisende Kinder, Menschen in Krisen- und Notsituationen

Angebot Umsteigehilfen, Begleitservice „Kids on Tour“, „Clearing“, Beratung, Seelsorge, Akuthilfe für Menschen in schwierigen Lebenslagen, Raum der Stille

Ort Frankfurt am Main

Bild: Reisender mit Helferinnen der Bahnhofsmission „Ohne die Bahnhofsmission wäre ich aufgeschmissen“, erklärt Herbert B., „für Sehbehinderte gibt es am Frankfurter Hauptbahnhof so gut wie keine Orientierungspunkte“. Der Rollstuhlfahrer, der auf dem Weg zu seiner Tochter nach Norddeutschland ist, wird von Mitarbeiter Benjamin Faust pünktlich am Gleis abgeholt. In der Bahnhofsmission kann sich der 73-Jährige dann bei einem Kaffee ausruhen, bevor ihn der Ehrenamtliche zu seinem Anschlusszug bringt.

Zur rechten Zeit am rechten Gleis

„Umsteigehilfen gehören zu unserem Kerngeschäft“, betont die stellvertretende Leiterin der Bahnhofsmission Petra Seidl, „schon für die Jüngsten sind wir da“. Zum Beispiel für die sechsjährige Vanessa. Sie besucht zum ersten Mal alleine ihre Großeltern in Leipzig. Ihre Mutter hat daher den Begleitservice „Kids on Tour“, bestellt, den die Bahnhofsmission in Kooperation mit der Deutschen Bahn anbietet.

Unter dem Motto „Menschlichkeit am Zug“ betreut die Bahnhofsmission rund 200 Menschen täglich. Getragen wird sie vom Diakonischen Werk für Frankfurt am Main und des Caritas-Verbandes Frankfurt am Main. 23 Hauptamtliche und über 50 Ehrenamtliche arbeiten hier – vom Studenten bis zur Ruheständlerin. Ganz gleich, ob sich Reisende im Trubel verloren haben und kein deutsch sprechen, die Bundespolizei einen orientierungslosen Mann vorfindet oder Jugendliche nach einem Diskobesuch die letzte S-Bahn verpasst haben – die Bahnhofsmission ist rund um die Uhr Anlaufstelle für unterschiedlichste Anliegen.

Ein geschützter Ort mitten im Trubel

Bild: Rollstuhlfahrerin mit Helfern der Bahnhofsmission „Clearing“ nennt Sigrid Bender, Leiterin der Bahnhofsmission, was für sie und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Alltag ist: Abklären, welche Hilfe nötig ist - und dann etwas unternehmen. Und das bedeutet entweder selbst helfen oder an andere Fach- und Hilfsdienste weitervermitteln. Neu in der Bahnhofsmission ist ein Raum der Stille. Hier können Reisende zur Ruhe kommen. Wo täglich fast eine halbe Million Menschen durch die Hallen eilen, bietet die Bahnhofsmission freundliche und geschützte Räume. Erreichbar sind sie sowohl von Bahnsteig 1, als auch von der Außenseite des Bahnhofsgebäudes (Südseite).

Kontakt

Bahnhofsmission Frankfurt
Mannheimer Straße 4 / Südseite
Gleis 1 - Tür 7
60329 Frankfurt am Main
Tel: 069/ 23 44 68 -69
Fax: 069/ 23 48 60
E-Mail: frankfurtmain@bahnhofsmission.de
Leitung: Sigrid Bender und Petra Seidl

Internet: www.bahnhofsmission.de

copyright 2020 by Diakonisches Werk für Frankfurt am Main | Impressum